Noëlle Revaz


Schweizer Literaturpreise 2015

Noëlle Revaz

 

Geboren 1968 in Vernayaz im Wallis. Noëlle Revaz ist Autorin von Romanen und Radio-Hörspielen. Seit 2007 unterrichtet sie am Schweizerischen Literaturinstitut und gehört dem Autorenkollektiv «Bern ist überall» an. Sie lebt in Biel. Mit jedem Roman wechselt sie ihren Stil, bleibt aber ihrem kritischen Blick auf die Gesellschaft und ihrem Humor treu.

 

«L’Infini livre»

Genf, Zoé 2014

ISBN 978-2-88182-925-3

 

Die Erzählung ist im Imperfekt geschrieben. Und es ist tatsächlich eine «unperfekte» Epoche, die Noëlle Revaz in ihrem Buch L'Infini Livre erfindet und beschreibt: Bücher werden in dieser Zeit zwar aufwendig verziert und gestaltet, sind aber auch zu blossen Hüllen geworden. Denn man öffnet sie nicht mehr, sondern kommentiert nur noch ihre Einbände in Fernsehsendungen. Zwei Romanautorinnen brillieren in dieser Kunst der Leere, werden berühmt und von allen beklatscht. Reicht ihnen das? Ein Roman von tiefschürfender Originalität, der auch eine eigenwillige Liebeserklärung an die Literatur ist. 

Auszeichnungen

2002 Schillerpreis, Prix Lettres frontière und Prix Marguerite-Audoux für Rapport aux bêtes

2003 Literaturpreis der Fondation Henri & Marcelle Gaspoz für Rapport aux bêtes

2007 Preis der SSA für das Schreiben von Theaterstücken für Quand Mamie

2010 Prix Michel-Dentan 2010 für Efina

2011 Prix Alpha der Kantone Bern und Jura für Efina

2012 Prix Alpes Jura der ADELF für Quand Mamie